PocketBook Touch 622 Test

Die neue Generation des Pocketbook Touch ist bereits erhältlich. Mehr Infos zum Pocketbook Touch Lux findet Ihr hier.

Eine interessante Neuerscheinung auf dem eBook-Reader Markt ist das PocketBook Touch 622. Damit Ihr Euch ein Bild über den neuen eReader aus dem Hause PocketBook machen könnt, haben wir den Touch 622 für Euch getestet. Ein Lesegerät mit einer Vielzahl von Zusatzfunktionen wartet auf uns.

Der eBook Reader PocketBook Touch 622 im Test

Design und Verarbeitung

Klein, handlich und leicht; so lässt sich das 17,5 x 11,5 Zentimeter kleine und rund 200 Gramm leichte Pocketbook wohl am besten beschreiben. Auch die Gerätetiefe von gerade einmal 1 Zentimeter spricht für das 622 Touch. Zwar kann das Gerät nur mit einem klassischen Kunststoffgehäuse aufwarten, doch die gute Verarbeitung und die abgeflachten Kanten heben Aussehen und Handling des Pocketbooks deutlich an. Zudem dürft Ihr euch beim Kauf zwischen einer klassisch schwarzen und einer modischen weißen Variante entscheiden, wobei letztere etwas anfälliger für Schmutz und Gebrauchsspuren ist.

Auf der Vorderseite fällt übrigens noch eine kleine Tastenzeile ins Auge. Denn trotz der Bedienbarkeit über den Touchscreen können (beziehungsweise müssen) einige wenige Befehle, wie etwa das Umblättern der Seite (auch mit Touchscreen durchführbar) oder das Zurückkehren auf den Startbildschirm (lediglich mit der Tastenzeile durchführbar) erfolgen.

Technik

Ausgestattet mit einem 15 Zentimeter großen Bildschirm, welcher mit einer Pixelanzahl von 600 x 800 Bildpunkten ausgefüllt wird bietet das PocketBook Touch 622 einen wirklich guten Bildschirm. Die Schriftzeichen erscheinen scharf und heben sich von dem Hintergrund deutlich, jedoch nicht allzu stechend, ab. Dargestellt werden übrigens keine Farben, sondern lediglich 16 Graustufen.

Im Inneren des Lesegeräts befinden sich zudem ein 2 GB großer Speicher und ein 1.100 mAh starker Lithium-Ionen Akku. Während Ihr beim Speicher jedoch nur noch gut die Hälfte der Kapazität mit Büchern und Zeitschriften bepacken könnt, steht Euch der Akku mit seiner Leistung auf ganzer Linie zur Verfügung. So können rund 4000 bis 8000 Seiten mit dem PocketBook Touch 622 aufgerufen und gelesen werden. Bezüglich des Speichers muss an dieser Stelle übrigens noch darauf hingewiesen werden, dass die verbleibenden rund 1.000 MB durch die Zugabe einer Micro SD- oder Micro SDHC-Karte um bis zu 32 GB aufgestockt werden können.

Den letzten Hardware-Punkt stellt wohl die integrierte W-Lan Karte dar. So dürft Ihr neue Bücher aus dem Internet direkt auf den eBook Reader laden. Dank des eigenständigen Internet-Browsers lässt sich zudem jeder Hot-Spot als Drahtlosquelle fürs freie Surfen durch das weltweite Web nutzen.

Funktionen & Besonderheiten

Die Reihe an Funktionen und Besonderheiten des PocketBook Touch 622 ist überraschend lang. So können die Schriftzeichen in 17 verschiedenen Formaten und unzähligen Größeneinstellungen dargestellt werden. Außerdem unterstützt der eBook Reader das ePub Format, PDF-Reflow noch weitere Textdokument-Sorten. Doch damit nicht genug: Selbst MP3 Dateien, sprich Musik oder Audiobooks, dürft Ihr dank des integrierten MP3-Players samt Lautsprecher abspielen.

Außerdem verfügt der eBook Reader über einen integrierten Sprach-Konverter. Mittels der Text-to-Speech-Funktion könnt Ihr Euch Eure Bücher also auch einfach vorlesen lassen. Zwar hapert die Software an der einen oder anderen Stelle und hört sich etwas unnatürlich an, doch eine manchmal nützliche Zusatzfunktion stellt diese Software allemal dar.

Weitere Funktionen wie Taschenrechner, Fotoalbum, zwei Spiele (Klondike und Sudoku), eine Riesenuhr, sowie ein Notiz-/Zeichenblock runden das umfangreiche Softwareangebot des Touch 622 ab.

Zu guter Letzt möchten wir noch auf den Bildschirm des eBook Readers eingehen. Denn der entspiegelte und unheimlich klare Bildschirm konnte in unserem PocketBook Touch 622 Test von sich überzeugen: ein reflexionsfreies und reaktionsschnelles Multi-Touch Display.

Fazit nach unserem PocketBook Touch 622 Test

Der PocketBook Touch ist ein eBook Reader der mittleren Preisklasse, der durch sein schlichtes Design und seine Displayqualität überzeugen konnte. Aber auch die ePub-Unterstützung und die PDF-Reflow Funktion sind wichtige Gründe für unser positives Testergebnis. Der Pocketbook Touch ist der optimale eBook Reader für alle, die auf der Suche nach einem unabhängigen Gerät sind und keinen Wert auf den Komfort eines integrierten eBook-Shop legen.

    Weitere Testberichte

  • Kindle Paperwhite Test 4.5 von 5 Sternen Kindle PaperwhiteIn unserem aktuellen Kindle Paperwhite Test erfahrt ihr alles über die Stärken und Schwächen des beleuchteten eBook Readers von Amazon.
  • Sony PRS-T2 Test Sony PRS-T2 In unserem detaillierten Sony PRS-T2 Test findet ihr alle wichtigen Infos zum aktuellen eBook Reader von Sony.