Pocketbook Reader im Test

Die PocketBook International S.A. ist seit 2007 am Markt und stellt eBook Reader und Tablets mit Android System her.

Die eBook Reader von PocketBook haben bereits zahlreiche internationale Auszeichnungen gewonnen und belegen auch in Tests immer wieder die vorderen Plätze. So wurde zum Beispiel im Oktober 2012 der PocketBook Touch von der ComputerBild zum besten eBook Reader in Europa ernannt und das PocketBook A 10 wurde für sein herausragendes Design mit dem Red Dot Design Award 2012 ausgezeichnet.

Neben dem Design ist vor allem die Kompatibilität mit zahlreichen Formaten und die intuitive Bedienung der eBook Reader hervorzuheben. Auch ist der Pocketbook Touch Lux derzeit der beste eBook Reader mit Audiounterstützung, welcher MP3s abspielen kann.


PocketBook Touch Lux 2 Test

Mit dem Touch Lux 2 hat PocketBook einen eBook-Reader auf den Markt gebracht, der durch seine gute Verarbeitung und ein günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Allerdings setzt PocketBook weiterhin auf ein E-Ink Pearl Display, welches dank der integrierten Beleuchtung aber besonders kontrastreich ist. 4 GB interner Speicher, ein MicroSD-Kartenslot sowie eine hervorragende PDF-Darstellung stellen den Touch Lux 2 auf eine Stufe mit dem tolino shine und dem Kindle Paperwhite 2. Solltet Ihr also auf der Suche nach einem günstigen eBook-Reader mit integrierter Beleuchtung sein, dann lohnt sich ein Blick auf den Touch Lux 2.

Zum ausführlichen PocketBook Touch Lux 2 Testbericht »


Pocketbook Touch Lux Test

Der PocketBook Touch Lux ist ein eBook Reader mit integrierter Beleuchtung, der einen enormen Funktionsumfang aufweist. Abmessung und Gewicht entsprechen dem Vorgängermodell, allerdings ist der Touch Lux das erste Gerät dieses Herstellers mit einem hochauflösenden E-Ink Pearl Display. Früher nur als Geheimtipp unter digitalen Lesern gehandelt, versucht PocketBook auf diese Weise in aktive Konkurrenz zu den großen Platzhirschen wie Amazon, tolino oder Kobo zu treten.

Durch den enormen Funktionsumfang und die offene Plattform lässt sich der Reader praktisch endlos individualisieren. Aus diesem Grund erfordert er aber auch einen versierten Nutzer, der Freude am Basteln hat. Dies zeigt sich auch an der schmucklosen Menüführung, die fast gänzlich auf zierende Grafiken verzichtet. Aus diesem Grund ist der PocketBook Touch Lux nicht unbedingt für Otto-normal-Verbraucher geeignet, sondern eher für den Power-User, der auch das Letzte aus seinem Gerät herausholen möchte.

Schaut euch jetzt den ausführlichen Pocketbook Touch Lux Test an und erfahrt alle Vor- und Nachteile.


PocketBook Touch 622 Test

Der PocketBook Touch 622 ist ein wirklich ansehnliches eBook Reader Modell, bei dem erstaunlich viel Wert auf die Verarbeitung gelegt wurde: So sieht das Gerät (wahlweise in weiß oder schwarz) nicht nur gut aus, sondern fühlt sich auch sehr gut bei der Benutzung an.

Benutzen könnt Ihr den rund 200 Gramm leichten eBook Reader Touch 622 übrigens für sehr viele Funktionen: Das Lesen von Büchern, Zeitschriften oder einzelne Dokumenten stellt da noch die geringste Besonderheit dar. Denn dank W-Lan Karte darf auch im weltweiten Netz gesurft oder direkt neuer Lesestoff angefordert werden. Hinzu kommen die Möglichkeiten, Musik zu hören, die zwei integrierten Spiele zu spielen oder die Zeichen- und Notizfunktion zu nutzen.

Gespeichert werden die Bücher übrigens auf einem 2 GB großen Speicher, von dem jedoch bereits die Hälfte mit den Zusatzprogrammen des Modells belegt ist. Allerdings lässt sich das interne Speichervolumen noch erweitern, welches angesichts der verbleibenden 1 GB auch sehr zu empfehlen ist.

Erfahrt in unserem ausführlichen PocketBook Touch 622 Testbericht alles über die Stärken und Schwächen des neuen eBook Reader Modells.

Zum PocketBook Touch 622 Test »