Sony PRS-T2 Test

Beim neuen eBook Reader Sony PRS-T2 handelt es sich um das Nachfolger-Modell des Sony PRS-T1. Ob der Sony PRS-T2 genau wie sein Vorgänger und eBook Reader Testsieger begeistert, haben wir für euch im Sony PRS-T2 Test überprüft.

Sony Reader PRS-T2

Design & Verarbeitung

Schon vom Design her überzeugt dieses Produkt aus dem Hause Sony vollends. Mit einem Gewicht von gerade einmal 164 Gramm liegt das Gerät gut in der Hand und passt auch perfekt in jede Hosentasche. Selbst einhändiges Lesen ist über mehrere Stunden hinweg mit solch einem Fliegengewicht gut möglich. Wer nun aber denkt, dass beim Material gespart wurde, um ein geringes Gewicht zu erzielen, der irrt: Hochwertig ist dieses und wirkt sehr wertig und edel. Selbst wenn man das Gerät längere Zeit in der Hand hält, fielen uns im Sony PRS-T2 Test unschöne Fingerabdrücke kaum auf. Erhältlich ist der Sony eBook Reader in einem eleganten Schwarz, in modernem Weiß und auch in einem poppigen Rot. Auf dem Gerät sind bereits drei eBook vorinstalliert, darunter zum Beispiel der erste Harry-Potter Band.

Installation & erste Bedienung

Bei der ersten Bedienung muss man zunächst die gewünschte Sprache und die Zeit einstellen. Danach schließt man den eBook Reader mit dem beigelieferten USB-Kabel an den heimischen Computer an und installiert die Übertragungssoftware. Prompt kannst du dann auch schon ein Buch aus der Onlinebibliothek auswählen.

Technik & Handhabung

Das eInk-Display überzeugt mit einer Papieroptik, die einem normalen Buch erstaunlich nahe kommt. Bedient wird das Gerät per Touchscreen, was uns im Sony PRS-T2 Test sehr leicht fiel. Allerdings kannst du den Reader auch mit den verschiedenen Tasten bedienen, die zusätzlich am Gerät angebracht sind. Mit diesen kannst du sowohl zwischen den einzelnen Seiten hin- und herblättern oder auch bequem in das Hauptmenü zurückgelangen. Dank dem eInk Pearl Display mit Blendschutz kann man den eBook Reader auch gut im Freien benutzen.

Die Bildschirmdiagonale beträgt sechs Zoll beziehungsweise 15,2 Zentimeter, so dass das Lesen gut möglich ist. Die Auflösung beträgt 800 mal 600 Bildpunkte, so dass scharfe Kontraste erzielt werden. Der Benutzer kann zusätzlich aus insgesamt sechs verschiedenen Schriftarten und acht Schriftgrößen auswählen. Damit ist der Reader individuell auf seinen Nutzer einstellbar und verdient so einen weiteren Pluspunkt in unserem Sony PRS-T2 Test.

Blättern kann man wahlweise mit einer der Tasten oder aber mit der sogenannten Wischfunktion, was ebenfalls kinderleicht geht. Der Seitenaufbau an sich funktioniert schnell und ohne Probleme.

Weiterhin fiel uns im Sony PRS-T2 Test positiv auf, dass das Gerät mit Wi-Fi ausgestattet ist; somit ist es kein Problem, spontan per WLan auf Google oder Wikipedia zuzugreifen. Für die meisten Benutzer besonders wichtig ist natürlich die Speicherkapazität. Das Sony PRS-T2 verfügt über einen internen Speicher von zwei Gigabyte – dieser ist ausreichend für sage und schreibe 1.200 eBooks. Wem dies noch nicht ausreicht, der kann diesen internen Speicher bequem mittels SD-Karte aufstocken.

Auch der Akku kann sich durchaus sehen lassen. Sony verspricht, dass man mit nur einer Akkuladung acht Wochen ungetrübten Lesespaß hat. Wenn das Gerät zehn Minuten lang nicht benutzt wird, stellt sich automatisch der Schlafmodus ein, so dass der Akku geschont wird. Aufgeladen wird der Akku mittels einer Verbindung zum Computer per USB-Kabel.

Lieferumfang

Im Lieferumfang ist übrigens nicht nur USB-Kabel & Bedienungsanleitung enthalten, sondern zusätzlich ein Stift, mit welchem man handschriftliche Eintragungen vornehmen kann.

Testvideo

Da manchmal Bilder mehr sagen als Worte, haben wir einen Video-Testbericht für Euch herausgesucht. In dem Video-Test des PRS-T2 könnt ihr Euch einen guten ersten Eindruck über die Funktionen des Sony PRS-T2 verschaffen.

Fazit

Beeindruckend ist vor allem die Hardware des Sony PRS-T2. Sowohl das Gehäuse in seiner schlanken und eleganten Form als auch das kontrastreiche Display und der leistungsstarke Akku gefielen sofort. Auch die einfache Bedienbarkeit und der reaktionsschnelle Touchscreen konnten uns voll und ganz überzeugen. Durch die Unterstützung einer Vielzahl von Datei-Formaten (ePUB, PDF, Txt, Jpeg, Gif, Png, Bmp), den praktischen Browser und die vorhandenen Schnittstellen zu Facebook und Evernote Clearly, sowie den mitgelieferten Stylus Pen wird der Sony PRS-T2 zum idealen Begleiter für zuhause & unterwegs.

TIPP: Sondermodell Sony PRS-T3S für 89 Euro

Sony Reader PRS-T3S
Die Special Edition des aktuellen Sony Readers (Sony PRS-T3S) gibt es zur Zeit für nur 89 Euro (Sony PRS-T3, 129 Euro) im eBook.de Online Shop.

Zu eBook.de »

    Weitere Testberichte

  • Bookeen HD Frontlight Test Bookeen HD Frontlight Erfahrt in unserem aktuellen Bookeen HD Frontlight Test alles was ihr über den beleuchteten eBook Reader von Bookeen wissen müsst.
  • Kindle Paperwhite Test 4.5 von 5 Sternen Kindle PaperwhiteIn unserem aktuellen Kindle Paperwhite Test erfahrt ihr alles über die Stärken und Schwächen des beleuchteten eBook Readers von Amazon.